App.net - noch ein weiteres soziales Netzwerk?

Als ich im Jahre 2008 auf Twitter aufmerksam wurde, war dieses soziale Netzwerk bereits mehr als zwei Jahre alt. Aus einer Gemeinschaft weniger Eingeweihter war eine in den Medien viel beachtete, für ihre Nutzer kostenlose Plattform entstanden. Dort bin ich unter dem Benutzernamen @ringhandt mehr oder weniger (noch) aktiv.

Als kostenloser Dienst ist Twitter werbefinanziert. Dies hat seit einiger Zeit zu Veränderungen geführt, welche die Nutzer zunehmend kritsch betrachten. Twitter richtet die Plattform immer mehr auf die Bedürfnisse der Werbekunden aus, nicht auf diejenigen der eigentlichen Nutzer (SZ vom 3. Juli 2012).

In der Folge entstand im August 2012 mit App.net (kurz: ADN) ein neues soziales Netzwerk. Der kostenpflichtige Dienst verkauft sein Produkt und nicht die Daten seiner Nutzer. Natürlich muss man nicht in jedem sozialen Netzwerk mitwirken. Wer allerdings schon länger auf Twitter unterwegs ist und die dortige Entwicklung ebenfalls mit Unbehagen beobachtet, sollte sich ADN anschauen.

Was spricht für App.net?

  • 256 Zeichen
    Ein Post auf App.net hat 116 Zeichen mehr als ein Tweet bei Twitter. Mit diesen 116 Zeichen kann man einen halbwegs komplexen Satz vollständig ausformulieren. Man kann einen Gedanken zu Ende schreiben, ohne ihn auf 140 Zeichen zurechtstutzen zu müssen. Das ermöglicht eine Diskussions- und Gesprächskultur, wie ich sie auf Twitter nicht erlebt habe.
  • Aktive Gemeinschaft
    Die Nutzer sorgen für die stetige Weiterentwicklung des Dienstes.
  • Software Clients
    Es gibt bereits für sämtliche Plattformen (Android, iOS, Linux, Mac, Symbian, Windows, Windows Phone) verschiedene App.net Clients. Eine Auswahl bietet das App.net Software Verzeichnis. Ich persönlich nutze zurzeit Felix und hAppy für iOS. Auf meinem MacBook Air läuft Wedge.
  • Speicherplatz
    Der Speicherplatz wird bei App.net für Bilder und andere Daten benutzt. Die Nutzer behalten uneingeschränkt die Kontrolle über ihre veröffentlichten Inhalte.
  • Werbefreiheit
    App.net kommt ohne Werbung aus, weil seine Nutzer und die Entwickler von Anwendungen für den Dienst bezahlen. Dafür verkauft der Dienst die Daten seiner Nutzer nicht an Dritte.

Was sind Premium-Mitglieder?

Das sind Mitglieder, die entweder 5 USD monatlich oder 36 USD pro Jahr für App.net bezahlen. Entwickler zahlen 100 USD im Jahr. Premium-Mitglieder

  • genießen einen Speicherplatz von 10 GB,
  • dürfen Dateien bis zur Größe von 100 MB verwalten,
  • können einer beliebigen Anzahl von Nutzern folgen.

Was sind Freemium-Mitglieder?

Seit dem Februar 2013 besteht die Möglichkeit, ein kostenloses Benutzerkonto bei App.net zu haben. Dazu benötigt man die Einladung eines Premium-Mitglieds. Freemium-Mitglieder dürfen

  • höchstens 500 MB Speicherplatz nutzen,
  • maximal 10 MB große Dateien verwalten,
  • nicht mehr als 40 Nutzern gleichzeitig folgen.

Update vom 12.09.2014:

Ich bin inzwischen nicht mehr bei ADN zu finden. Die näheren Gründe hierzu werde ich später aufschreiben. Bis dahin empfehle ich einen Artikel von t3n vom Mai 2014.